Vom Existenzgründer zu einem Partner von namhaften Firmen geworden

    STERNENFELS (gar). Die offizielle Einweihung ihres neuen Firmengebäudes mit Büro- und Produktionsräumen im Sternenfelser Gewerbepark am 5. Mai stellt für die Firma FS-Fertigungssysteme GmbH einen weiteren Meilenstein in ihrer bisher sehr erfolgreichen Firmengeschichte dar. Das Unternehmen präsentiert sich heute als leistungsfähiger Partner in den Bereichen CNC-Technik und Montage.

    Als Existenzgründer gestartet, heute Partner von namhaften Firmen aus dem Bereich Maschinen- und Fahrzeugbau: über die beeindruckende Geschichte der Firma FS sprachen wir mit den Gesellschaftern Angelika und Rolf Fazler. Gegründet wurde FS im Oktober 1994 von Rolf Fazler, Maschinenbautechniker und Betriebswirt, sowie dem Werkzeugmacher Rolf Sieber, der mittlerweile aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.

    In den Räumen der ehemaligen Firma Schweitzer starteten die beiden Existenzgründer mit der aus der Sternenfelser Firma Steag HamaTech ausgegliederten Abteilung „Spanabhebende Fertigung“ und acht Mitarbeitern in die Selbstständigkeit. Bereits im Januar 1995 zog man in größere Räumlichkeiten im Diefenbacher Gewerbegebiet „In der Au“.

    Doch trotz eines Erweiterungsbaus stieß man dort rasch an seine räumlichen Grenzen, das Unternehmen entschloss sich daher zur Übersiedlung in den Sternenfelser Gewerbepark. Im März 1999 wurde mit einem symbolischen ersten Spatenstich der Startschuss für das neue Firmengebäude am Ferdinand-von-Steinbeis-Ring gegeben. In knapp zehnmonatiger Bauzeit entstand auf dem 44ar großen Gelände ein optisch ansprechendes, modernes Firmengebäude mit 1500 Quadratmetern Fläche für Büro und Produktion.

    Neben einem runden Dach im Eingangsbereich ist das begrünte Flachdach der Produktionshalle ein weiteres markantes Detail des neuen Gebäudes. 35 Mitarbeiter sind derzeit im Zwei-Schicht-Betrieb bei FS beschäftigt. Die Produktionspalette der Firma umfasst die Bearbeitung verschiedenster Materialien wie Kunststoff, Stahl, Edelstahl und Aluminium, vom Einzelteil bis zur fertig montierten Baugruppe.

    Ein umfangreicher und moderner Maschinenpark, der mit dem Einzug in die neuen Räumlichkeiten beispielsweise noch um ein CNC-gesteuertes Universal Fräs- und Bearbeitungszentrum mit Schwenkfräskopf erweitert wurde, ermöglicht auch die Fertigung von höchst anspruchsvollen Teilen.

    Zum Kundenkreis von FS gehören daher auch so renommierte Firmen wie Steag HamaTech, Dürr-Systems Bietigheim, für die FS-Teile für einen neuartigen Lakier-Roboter liefert oder die Firma Porsche, für die FS Teile für die Bereiche Entwicklung und Serie herstellt.

    Wie Geschäftsführer Rolf Fazler ausführt, will sich das Unternehmen in der nächsten Zukunft verstärkt im Bereich Baugruppen und komplette Systeme engagieren: „Unser Ziel ist es, verstärkt komplette Komponenten zu liefern, bis hin zu vollständigen Maschinen – gemäß unserem Motto: "Alles aus einer Hand“.

    Rechtzeitig zur offiziellen Einweihung am Freitag, 5. Mai, soll übrigens laut Rolf Fazler auch die neue FS Homepage im Internet abrufbar sein.

    Adresse: www.fs-fertigungssysteme.de

    << ZURÜCK

Starten Sie jetzt eine unverbindliche Anfrage!

Anfrage

Sie wünschen eine kompetente Beratung? Rufen Sie uns an unter

07045 96 66-0

Oder Sie nutzen unseren kostenlosen Rückrufservice.

Rückrufservice

FS Fertigungssysteme GmbH
Ferdinand-von-Steinbeis-Ring 27
75447 Sternenfels
Telefon 07045 96 66-0
Telefax 07045 96 66-11